Tag 2 – Watson im Kosmos

Paul Watson, Gründer der Umweltschutz-Organisation Sea-Shepard, ist ein mutiger, faszinierender Mann. Das Highlight es Abends war, als Watson persönlich seinen Antrieb für die Gründung von Sea Shepard und sein Engagement für die Meere schilderte und Fragen beantwortete. Auch der Film zog mit unglaublichen Bilder von Walen und anderen Meerestieren, Mut, Einsatz und Begeisterung den ganzen Saal in Bann. 

Die anwesenden Mitglieder von Sea Shepard Schweiz berichteten über Hintergründe zu Ihrer Arbeit und beantworteten weitere Fragen. Alles in allem ein sehr gelungener toller Abend und Film vor einem ausverkauften Kinosaal.

 

 

Posted by Christina Marchand

2. Tag Schulvorstellung mit 220 Kindern

Auch die Schulvorstellung am Mittwoch morgen war total ausverkauft und wir konnten im Kosmos den grossen Saal mit über 200 Kindern füllen. Es war ein Erlebnis, wie diese Kinder den langen und anspruchsvollen 2040 gebannt konzentriert und gebannt geschaut haben.

Sowohl die Einführungsdiskussion, wie auch die anschliessende Fragerunde, begleitet von myclimate hat gezeigt, dass die Kinder viel mehr wissen und aufnehmen, als wir oft denken. Es ist wichtig, dass wir ihre Fragen beantworten und ihre Bedürfnisse auf eine intakte, gerechte Zukunft ernst nehmen. 

Leider mussten wir alle weiteren Schulvorstellungen wegen Corona verschieben. Wir hoffen, dass wie sie nach dem Corona Outbreak durchführen können. 

Posted by Christina Marchand

Ausverkaufter Eröffnungsabend

Das Festival hat fulminant gestartet. Die Gäste haben sich nicht von Corona abschrecken lassen und haben den Saal im Karl der Grosse bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Film 2040 zog das Publikum vom erstem Moment an in den Bann und das Feedback war sehr positiv. Uns ist es geglückt mit dem Film alle Bevölkerungsschichten anzuziehen -von Jung bis Alt, von Elegant bis Leger und Hipp – sind sehr viele unterschiedliche Menschen gekommen.

Die anschliessende Podiumsdiskussion – super geleitet von Susann Krausse – mit unseren spannenden Gästen: Rainer Zah, Leiter Geschäftsbereich Umwelt der Stadt Zürich, Christoph Keller, Journalist und Autor, Ion Karagounis WWF Schweiz Mitglied der Geschäftsleitung und Annika Lutzke, Aktivistin vom Klimastreik, hat gezeigt, dass die Themen “Zukunft unserer Kinder” und Lösungen bewegen und viele Menschen sich bereits aktiv einsetzen. Aber kann noch mehr passieren, vor allem Politik und Wirtschaft müssen neue Regeln schaffen, an die sich dann aber auch alle halten müssen, unabhängig von Geld und Macht. 

Ein grosser Dank geht auch an die Band von Markus Rüeger – GreenTrees, die dem Publikum vor dem Film eingeheizt hat. Die ganze Woche im Karl zu sehen ist die Kunstinstallation von Britta Liv Müller und die vielen Bilder von Kindern zum Thema : “Wie wird dein 2040”. 

Posted by Christina Marchand

Grosser Empfang für den Kantonsrat

Am heutigen Montag, den 2. März 2020 wurden die Politiker*innen des Kantonsrates Zürich bereits um 7.45h von Aktivist*innen der Klimabewegung vor dem Sitzungssaal empfangen und darauf gedrängt, endlich klare Klimaschutzmassnahmen zu beschliessen. films for future war mit dabei. An mehreren Podien werden wir das Thema aufnehmen und mit Expert*innen, Aktivist*innen und Politiker*innen darüber diskutieren. Auch am Festival werden wir Politiker und Experten da haben, um mit ihnen über die Filme und die derzeitige Situation zu diskutieren.

Posted by Edwin Moser

Darüber werden wir reden

Die Klimajugend schaltet einen Gang höher. Darüber werden wir bei unseren Podien reden. Die Klimajugend ist am DI 3.3., am DO 5.4. anwesend und auch am Fr. geht es ums Klima.

Jetzt macht die Zürcher Klimabewegung richtig Druck. Die Aktivisten wollen kommende Woche im Kantons- und Gemeinderat von Zürich ein Statement verlesen lassen, das die Politiker dazu auffordert, endlich zu handeln.

https://www.blick.ch/news/drastische-massnahmen-zuercher-klimajugend-droht-der-regierung-id15775134.html

Posted by Edwin Moser

Erste Vorstellungen sind bereits ausverkauft

Unser Vorverkauf läuft sehr gut, darüber freuen wir uns.

Die ersten Vorstellungen sind bereits ausverkauft. So gibt es für die Eröffnungsveranstaltung “2040 – Wir retten die Welt!” am DI 3. März und für fast alle Schulvorstellungen keine Tickets mehr. 

Posted by Edwin Moser

Auf in die heisse Phase

Noch 6 Tage, dann ist films for future festival. 

Am Karl der Grosse haben wir heute ein Banner angemacht. Beim Kosmos hängt auch eines. Danke an das ganze Karl der Grosse Team und an das Kosmos Team..

Banner am Eingang zum Karl der Grosse.

Banner im KOSMOS.

Posted by Edwin Moser

Infos zu unsere Festival Awards und Publikumspreisen

Am films for future festival werden drei Festival Awards für die Langfilme vergeben, bestimmt durch Publikumsvoting mit Stimmzetteln. Es werden Filmpreise für Aktivierung, Wissensvermittlung und Emotionalität der Filme vergeben: Infos 

Weiterhin haben wir drei attraktive Publikumspreise für die Abstimmung

Erster Preis: Eine Übernachtung für 2 Personen im EcoHotel L’Aubier am Neuenburger See, inkl. Frühstück

Zweiter Preis: Bananatex® QWSTION Zip Pack

Dritter Preis: Bananatex® QWSTION Hip Pouch

 

Posted by Edwin Moser

Aktuelles zum Corona-Virus

Zur Zeit gibt es keinen Grund, die Durchführung unseres Festivals vom 3.-8. März in Zürich in Frage zu stellen. Das ergab unser Gespräch mit dem Bundesamt für Gesundheit und der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich.

Eine Teilnahme ist zum derzeitigen Zeitpunkt völlig unbedenklich. Wir behalten die Lage natürlich weiter im Auge. 

Posted by Edwin Moser

Do. 20. Februar 2020 – Power to the Children – Rote Fabrik – 19.30h

Im Vorfeld des films for future festivals zeigen wir diesen Donnerstag in der Roten Fabrik im Rahmen unserers Filmzykluses den Film POWER TO THE CHILDREN von Anna Kersting, Deutschland, 90 Min, 2018, deutsch

Kinder in Indien nehmen ihr Leben in die eigenen Hände. Sie sind nicht länger bereit, soziale Missstände und Umweltverschmutzung zu ertragen. Sie gründen Kinderparlamente, wählen ihre eigenen Minister und kämpfen dafür, dass ihre Rechte respektiert werden. Sie ändern nicht nur ihr eigenes Leben zum Besseren, sondern auch das der ganzen Dorfgemeinschaft.

Der Film erzählt aus der Perspektive der Kinder über ihre Herausforderungen und Aktionen in einer Gesellschaft, in der von Kindern erwartet wird, dass sie dem Beispiel der Erwachsenen folgen. Doch diese Kinder gehen einen neuen Weg – mit Entschlossenheit, Mut und Kreativität.

Im Anschluss Gespräch mit Isabelle Hug, Stiftung Calcutta Rescue

Ort: Clubraum Rote Fabrik
Türöffnung: 19:15 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

 

Posted by Edwin Moser